1. Mai 2017


In diesem Jahr haben die „Worzel”-Frauen wieder zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Bevor der gemütliche Teil anfing, fand eine kleine Wanderung mit Weck, Worscht und Woi statt. Hier ging es noch ohne Regen, aber dann ….  . Leider hatte der Sonnengott kein Erbarmen gekannt, es goss in Strömen und es wurde kalt. Aber unsere Wanderer ließen sich davon nicht abschrecken.

 

 

Der Weg führte in den Bolongaro-Park.

Trotz des Regens ließen sich die Wanderer Weck, Worscht und Woi  schmecken.


 

 

 

Unsere beiden Helfer – Axel und Toni – wärmten sich unter der Decke etwas auf. Sie sorgten für den Transport der Getränke und des Essens, damit es den Wanderern an nichts fehlt.  Die Frauen bedanken sich ganz herzlich dafür, die beiden sind unermüdlich auf unser Wohl bedacht.

 

Durchgefroren kamen alle dann pünktlich in den Graubnerpark  zurück, hier sorgten dann Helga und Hans für das leibliche Wohl, es gab Kartoffelbratwurst und Steaks vom Grill und die verschiedensten Salate:


 

Nach dem Essen, als alle durchgefroren waren, wie hier die Waltraud und die Martha, zog es uns in das warme Vereinsringhaus. Es war zwar etwas eng, aber es war gemütlich und die Stimmung war sehr gut.

 

 

 

 

 

Ein Prost auf die Gemütlichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

Hier gab es am Nachmittag die verschiedensten  Kuchen zur Auswahl, die auch viele Abnehmer fanden.

 

 

Es war schade, dass es in diesem Jahr mit dem Wetter nicht geklappt hat, aber im nächsten Jahr sieht es wieder besser aus, wir drücken die Daumen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.