Weiberfastnacht bei der WORZEL 2020

Am 20. Februar 2020 feierte die Worzel ihre Weiberfastnacht. Wie in jedem Jahr, so fand auch diesmal unsere Feier in dem VfB-Vereinsheim in Unterliederbach statt.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Ulla gab es reichlich Kreppel und Kaffee, danach folgte unser buntes Programm.

Als erstes gab es ein musikalisches Verhör vor Gericht. Auf die Fragen des Richters antwortete der Landstreicher mit bekannten Melodien und das Publikum sang kräftig mit.

Danach folgte ein Schlagermedley mit bekannten Melodien zum Mitsingen:

Markus bei der Arbeit

Unser DJ Markus war zuständig für unsere Musik und hat dafür gesorgt, daß alles reibungslos verlief.

Als Gastrednerin hatten wir Christa Wörner eingeladen, die aus ihrem Berufsleben als Psychiater erzählte, man konne gar nicht glauben, was so ein Psychiater alles erlebt.

Cjhrista Wörner als Psychiater

Das Duo Renate und Ulla, beide mit dem Auto unterwegs, parodierten: Im Wagen vor mir fährt ein alter Simpel ….

Nach der Musik vom VOXXClub zeigten die 4 Mädels – Martina, Renate, Sari und Sylvia – ihre tänzerischen Qualitäten.

Petrus hatte Engel Agnes nach Unterliederbach geschickt, um die Fastnacht zu retten, der Engel fing bei der „WORZEL“ damit an.

Nach dem Engel besuchte uns noch die Heilsarmee, sie meinte, der Alkohol ist unser größter Feind. Aber dann sangen sie: Laßt nichts aus im Leben, laßt kein Bier und Schnaps auf Euren Tischen stehen, unser Wahlspruch lautet „Weg mit dem Alkohol“.

Renate bat um Hilfe, ihr Mann ist krank, was soll sie tun?

Renate bat um Hilfe, ihr Mann ist krank, was soll sie tun, nichts will helfen ………

Sari, Martina und Renate sangen und tanzten zu den bekannten Liedern von ABBA.

Den Abschluß unseres bunten Programms machten wieder die Hofsänger, alle sangen mit Begeisterung mit. Es war uns wieder gelungen, mit unserem bunten Programm einen schönen Nachmittag mit unseren Gästen zu verbringen.

Danach ließen wir von der „Worzel“ den Nachmittag mit einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Hier noch einige Schnappschüsse:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.