Jahresausklang 2019

Das Jahr 2019 haben wir, die Sängerinnen von der „Worzel“ , mit einer kleinen Weihnachtsfeier in der Gaststätte „Zum goldenen Löwen“ in Unterliederbach am 21. 12. zusammen mit unseren fleißigen Helfern Toni, Axel, Norbert, Hans, Markus und Jürgen ausklingen lassen. Wenn es hieß: wir brauchen starke Helfer, waren sie immer für uns da. Ein Dank geht auch an die fleißigen Helfer, die für das gute Gelingen der Feier beigetragen haben.

Gern haben wir uns noch an unsere vielen Termine in 2019 erinnert, z. B. an unsere Weiberfastnacht , an unser Grillfest beim Gesangverein „Vorwärts“ in Eschborn, an unseren Jahresausflug zum Weingut Paulinenhof, an unser Konzert in der Stephanuskirche, an unser Singen auf dem Römer und im Main-Taunus-Zentrum, bei Blumen-Hecktor, bei der AWO und im Krankenhaus Höchst. Es war für uns ein ereignisreiches Jahr und wir hoffen, daß es auch 2020 so weiter geht.

Zu Gast bei der Arbeiterwohlfahrt 14.12.2019

Die Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Frankfurt, Ortsverein Höchst-Unterliederbach, hatte uns zu ihrer Weihnachtsfeier am Samstag, 14. 12., eingeladen, um mit unseren Liedern die Gäste in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen. Diese Einladung haben wir sehr gerne angenommen.

Frau Barbara Strohmayer, die Vorsitzende, begrüßte die Gäste. Sie erwähnte u. a., daß die Arbeiterwohlfahrt seit 100 Jahren besteht, sie wurde am 13. Dezember 1919 durch Frau Marie Juchacz gegründet.

Nach der Kaffeepause durfte natürlich unser „Rudolf, das Rentier“ nicht fehlen:

Âuch hier mußte unsere 2. Dirigentin, Renate Nickelfeld, wieder unseren Dirigenten vertreten, der durch die vielen Weihnachtstermine seiner Chöre in Zeitnot geraten ist.

Unser Singen im Klinikum Höchst am 13.12.2019

Gerne haben wir von der „Worzel“ mit unserem Dirigenten Damian H. Siegmund die Einladung angenommen, die Patienten und ihre Angehörigen mit unseren Liedern in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen und sie etwas von ihren Sorgen vergessen zu lassen. Nicht nur wir vom Chor haben Weihnachtslieder gesungen, auch die Zuhörer wurden zum Mitsingen aufgefordert, was sie auch sehr gerne taten.

Leider mußte uns unser Dirigent nach der Kaffeepause vorzeitig wegen eines anderen Termines verlassen, aber unsere 2. Dirigentin, Renate Nickelfeld, hat ihn vertreten. Zusammen mit den Gästen n wurden viele Weihnachtslieder gesungen. Es wurde sehr bedauert, daß die Stunden so schnell vergangen sind.

Unser Auftritt im Main-Taunus-Zentrum 2019

In diesem Jahr sind wir wieder eingeladen worden, auf dem Weihnachtsmarkt im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen. Am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019, zwischen 17 und 18 Uhr haben wir sie mit festlichen Liedern verleiten wollen, eine Verschnaufpause zwischen ihren Einkäufen einzulegen.

Ausgesucht hatten wir für diesen Anlaß die Lieder „Botschaft der Engel“, „Hört, es klingt vom Himmelszelt“ (Mary’s Boychild), „Im Winterwald“, das „Hallelujah“ von Leonard Cohen, um nur einige zu nennen. Auch mit von der Partie war „Rudolf, das Rentier“. Natürlich durfte auch die „Bäckerei“ nicht fehlen. Hier holten wir die kleinen Zuhörer auf die Bühne, um mit uns gemeinsam das Lied zu singen. Sie waren alle mit Feuereifer dabei.

Zwischen unseren Liedern haben wir das Publikum eingeladen, in die Weihnachtslieder mit einzustimmen, davon wurde auch fleißig Gebrauch gemacht.





Die eine Stunde ist für uns sehr schnell vergangen, es hat Spaß gemacht mit den Kindern zu singen und natürlich auch mit den „großen“ Besuchern.

Unser Auftritt auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt 2019

In diesem Jahr sind wir wieder eingeladen worden, auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt zu singen. Am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, hatten wir dann von 17 bis 18 Uhr unseren Auftritt, Mit unseren festlichen Liedern haben wir vorweihnachtliche Stimmung verbreitet, unser Publikum hat auch kräftig mitgesungen.

Vor unserem Auftritt

Hier eine kleine Auswahl unserer Lieder: „Botschaft der Engel“, „Im Winterwald“, „Kleiner Trommeljunge“, „Die kleine Bergkirche“, um nur einige zu nennen. Natürlich durften die Lieder „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Rudolf, das Rentier“ nicht fehlen. Nach dem Beifall zu urteilen, sind unsere Lieder gut angekommen.

Da unser Dirigent Damian Siegmund leider an diesem Tag verhindert war, hat Herr Bernhard Becker (er ist Sänger bei den Rödelheimer Neuner e.V.) das Dirigat übernommen, unterstützt von unserer 2. Dirigentin Renate Nickelfeld. Am Klavier wurden wir von Svetlana begleitet.

So sah die Bühne vor unserem Auftritt aus

Es hat uns viel Freude bereitet, vor großem Publikum zu singen. Wir würden uns freuen, wenn wie auch im nächsten Jahr wieder auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt singen dürfen.

Adventsingen bei Blumen-Hecktor

Am Sonntag, 24.11.2019, hat das Blumenhaus Hecktor wieder zur Adventausstellung eingeladen. Von 10 bis 16 Uhr konnte man die vielen Adventgestecke und -kränze, die verschiedensten Tannen und die vielen kleinen Dekorationen bewundern und käuflich erwerben. Auch konnte man den „Original Selzer Glühwein“ probieren und von den selbstgebackenen Plätzchen naschen.

Ab 13:30 Uhr fing der musikalische Teil dieser Ausstellung an. Zuerst brachte das Bläserquartett des Musikvereins Höchst die Besucher in weihnachtliche Stimmung:

Danach haben wir von der Worzel weihnachtliche Lieder vorgetragen, z. B. „Hört, es klingt vom Himmelszeit“, „Die kleine Bergkirche“, „Weihnachtsstern“, „Im Winterwald“. Natürlich durfte „Rudolf, das kleine Rentier“ nicht fehlen:

Es war alles wieder liebevoll geschmückt und man konnte sich viele Anregungen holen für die Vorweihnachtszeit, davon wurde auch regen Gebrauch gemacht.

Hier noch einige Fotos vor unserem musikalischen Einsatz:

Es war wieder ein wunderschöner Tag. Wir freuen uns, wenn es wieder heißt: Blumen-Hecktor veranstaltet wieder eine Adventausstellung 2020 und wir dürfen wieder mit dabei sein.

Unser Konzert in der Stephanuskirche 2019

Alle zwei Jahre veranstalten wir ein großes Konzert in der Stephanuskirche in Frankfurt-Unterliederbach. Unser Motto lautete: „35 Jahre Frauenchor, genannt „Worzel“, …. da ist Musik drin“. Auch wenn unser 35. Geburtstag schon im letzten Jahr stattfand, haben wir uns für dieses Motto entschieden. Diesen Geburtstag wollten wir 2019 mit dem Musikern vom Blasorchester Höchst/Musikverein Unterliederbach und den Sängern vom Gesangverein Vorwärts Eschborn nachfeiern. Hierzu haben wir auch Noah Euler, ein junges 12-jähriges Nachwuchstalent mit seiner Geige, eingeladen.

Die Solisten Carmen Schott (Gesang) und Gunhild Dörholt (Trompete), beide vom Blasorchester Höchst, Noah Euler mit seiner Geige sowie die Sänger vom Gesangverein Vorwärts Oskar Schwamberger, Wolfgang Riemann und Manfred Müller bereicherten das Konzert.

Durch das Programm führte mit sehr viel Witz und Humor Bernhard Becker, 1. Vorsitzender vom Herchenröder-Quartett 1913 e.V., und brachte kleine Anekdoten aus Musik und Oper zum besten.

Unter unseren Gästen war auch eine kleine „Delegation“ aus Mannheim, Sänger vom Männergesangverein Frohsinn. Bei unserem Wochenendausflug an die Mosel haben wir sie kennengelernt (siehe hierzu auch unseren Beitrag von unserem Ausflug an die Mosel), seitdem sind wir freundschaftlich verbunden.

Rente, Martina und Sari mit unseren Gästen

Mit dem Lied „Ein guter Tag zu Ende geht“ beendeten wir gemeinsam, Männer- und Frauenchor, Blasorchester und Noah Euler das Konzert. Es war ein gelungenes Geburtstagsfest.

Nach dem Konzeert haben wir Sängerinnen uns im „Goldenen Löwen“ zusammen mit unseren Gästen aus Mannheim getroffen, um diesen schönen Nachmittag ausklingen zu lassen bei einem guten Essen, bei Wein und Gesang. Hier ein paar Fotos:

Hier noch ein paar Fotos, bevor das Konzert anfing:

unsere Chorfreizeit 2019

Am Wochenende – 4. bis 7. Oktober – haben wir uns wieder im Gasthof-Hotel „Zum Bäcker“ in Brachttal-Udenhain getroffen, um uns für unser Konzert am 13. Oktober 2019 in der Stephanuskirche in Frankfurt-Unterliederbach vorzubereiten.

Aber wir haben uns nicht nur der Musik hingegeben, wir hatten auch außerhalb der Proben viel Spaß miteinander gehabt. Es war schade, dass wir vom Chor nicht komplett sein konnten.

So eine Chorfreizeit ist immer wieder schön, auch das Beieinander- und Miteinandersein.

Unterliederbacher Michelskerb 2019

Der Vereinsring Unterliederbach hat wieder zur traditionellen Michelskerb vom 21. bis 23.09. eingeladen. Mit dem Aufstellen des Kerbebaumes um 15:00 Uhr wurde die Kerb eröffnet.

Die Freiwillige Feuerwehr, der Heimat- und Geschichtsverein, der VfB Unterliederbach, die TG Unterliederbach, der Verein Stadtteilwohnzimmer Unterliederbach und wir vom Frauenchor WORZEL haben mit unseren Ständen für das Wohl der Besucher mit Speisen und Getränken, mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt.

Bevor die Kerb eröffnet wurde, stärkten wir uns erst einmal mit einem kräftigen Frühstück:

Wir waren auch in diesem Jahr wieder unserem Gyros mit Tzatziki vertreten, auf das unsere treue Kundschft schon gewartet hatte. Auch unsere angebotenen Weine haben großen Zuspruch erfahren.

unser Gyros-Stand wartet auf Kundschaft

Am Sonntag von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr brachte das Blasorchester Höchst-Musikverein Unterliederbach etwas Schwung rein, brachte Musik zum Mitsingen und zum Schunkeln mit:

Hier sind noch einige Fotos von der WORZEL:

Es war eine gelungene Michelskerb bei strahlendem Wetter. Wir waren alle sehr zufrieden, hatten sich doch die Vorbereitungen für die Kerb gelohnt . Wir drücken die Daumen, daß es im nächsten Jahr wieder so ein schönes Fest wird.

Jahresausflug der „WORZEL“ 2019

Für unseren Jahresausflug haben wir einen Erlebnistag auf dem Weingut Paulinenhof geplant. Pünktlich um 10:00 Uhr startete der Bus vom Marktplatz in Unterliederbach. Zuerst ging es nach Worms, wo wir Zeit zur freien Verfügung hatten. Man konnte die Stadt erkunden oder den Kaiserdom besichtigen.

Bis zur Weiterfahrt nach Selzen blieb noch Zeit für einen kleinen Imbiß und ein Gläschen Wein.

Nachdem sich alle gestärkt haben, ging es dann nach Selzen zum Weingut Paulinenhof, wo man schon auf uns wartete. Zur Begrüßung gab es Sekt, Secco und Traubensecco und anschließend wurden wir mit Kaffee und rheinhessischem Blechkuchen verwöhnt.

Mit Planwagen ging es dann durch die schönsten Weinlagen „Selzener Gottesgarten“ und „Selzener Rosengarten“. Inmitten der Weinberge wurden wir auch über die Arbeiten der Weinbauern informiert.

Wieder zurück auf dem Weingut konnte man an einem Betriebsrundgang teilnehmen, hier wurden wir über die Weinherstellung unterrichtet.

Den Tag haben wir bei einem gemütlichen rheinhessischen Abendessen mit Weinverkostung ausklingen lassen. Gegen 20:30 Uhr ging es dann mit dem Bus zurück nach Unterliederbach. Es war wieder ein gelungener Ausflug mit guter Stimmung. Nur hat leider Petrus sich nicht von seiner besten Seite gezeigt.

.